Biografie

Biografie

 

1984 – 1987 Musikstudium in Duisburg

seit 1985 professioneller Musiker (Schlagzeug)

1986 Gründung der Thomas Kessler Group mit Thomas Kessler (keyboards) und Wolfgang Diekmann (Bass)

1989 Projekt Pr’face mit Viola Kramer (keyboards), Auftritt beim „Lauschangriff“-Festival in Hannover

1990 CD „Thomas Kessler Group“

1991 CD „April“ mit Thomas Kessler, Wolfgang Diekmann, Reinhold Westerheide (Vibraphon) und Uli Bögershausen (Gitarre)

WDR-Fernsehmitschnitt des Auftritts der Thomas Kessler Group beim Viersener Jazzfestival 1991

Gründung des Trios Cattleya mit Michel Bisceglia (piano) und Volker Heinze (Bass)

1992 CD Thomas Kessler Group, “Untitled”

1994 CD Ornament & Crime Arkhestra, u.a. mit Viola Kramer und Han Buhrs

1995 CD Art de fact, „Surfiction Jazz“
Deutschland-Tour mit dem französisch-amerikanischen Autor Raymond Federman

1998 CD Du-O-Sonic, „Playground“ (mit Gabriele Jurewicz, Thomas „Cap“ Gier
und Thomas Nordhausen)

2000 CD Cattleya, „Le temps perdu“ (CD der Woche beim Kulturmagazin
„Scala“ (WDR5), Vorstellung bei der „Kulturzeit“ auf 3sat)

2001 Aufführung des Projekts „Verlorene Zeit“ nach Motiven des Romanciers
Marcel Proust (Auf der Suche nach der verlorenen Zeit) mit Cattleya, Werner
Neumann, Gabriel Pérez, Rony Verbiest, Frank Hellemond Quartett, der
Fotografin Antje Prömper und dem Sprecher Christian Brückner auf der
Burg Wilhelmstein (Würselen, bei Aachen)

2003 2. Aufführung des Projekts „Verlorene Zeit“ im Kölner Stadtgarten, WDR-Mitschnitt

2003 CD Cattleya, „Madeleine“ (mit den Gästen Rony Verbiest, Gabriel Pérez,
Werner Neumann und dem Frank Hellemond Quartett)

2003 Tour mit dem Kölner Akkordeonisten und Bandoneonisten Stephan Langenberg

2004 CD Rony Verbiest & Cattleya, „Nouvelle“

2006-2007 Iris Romen & NIL (mit Iris Romen, Werner Neumann und Werner Lauscher)

2007 CD Cattleya, „Diary“

2007 Soloprojekt

von 2/2008 – 7/2011 als Musiklehrer am Gymnasium in Aachen tätig

seit 2010 Falk Grieffenhagen Quartett (mit Falk Grieffenhagen/sax, cl,
Mike Roelofs/piano, Stefan Rademacher/bass)

Oud Night (mit Raed Khoshaba/oud, Nina Leonards/Violine und Sebastian Räther, Bass)

2011 CD „Hope“, Singer-Songwriter-Projekt mit der Sängerin Ulrike Haller

2010/2011 mehrere Bodypercussion-Kurse an OGS (Offene Ganztagsschulen)

2011-2013  “Step&Vase“ (Duo mit der Steptänzerin Claudia Schmitte
mit den Elementen Bodypercussion, Percussion an Cajon, Vase, Shaker, Kastagnetten,
Comedy-Einlagen)

September 2011 – Februar 2013 Mitwirkung beim Musik-Theater-Projekt „Woyzeck“,
nach Tom Waits und Robert Wilson, als Schlagzeuger in einem sechsköpfigen Ensemble

seit Oktober 2012 Workshopleiter für Bodypercussion (Kinder- Jugend- und
Erwachsenengruppen, Musiker-Coaching)

2014 CD Frank Sichmann Trio, “Talkin’ horinzons” mit Frank Sichmann (Gitarre)
und Stefan Rademacher (Bass)

2015 Zusammenarbeit mit der Kölner Sängerin Elke Reiff (Vocal + Bodypercussion)

2015 erste Soloauftritte mit Bodypercussion

Außerdem Zusammenarbeit mit:
Buddy CasinoPablo Held, Tom Lorenz, Nicolao Valiensi, Ali Haurand,
Robert Landfermann, Hans-Peter SalentinAxel Fischbacher,
André Nendza, Frank Kirchner, Dieter Greifenberg, Wiro Mahieu,
Stephan Scheuss, Heinz Hox, Martin Fredebeul, Slim Gaillard,
Reinhard Glöder,  Hartmut Kracht, Rupert Stamm, Thomas Rückert,
Sergio Téran, Matthias Bergmann, Werner Lauscher, Omer Klein,
Claudius Valk, Xaver Fischer, Matthias Nadolny, Peter Wölpl,
Martin Sasse, Indradeep Ghosh u.v.a.

Konzerte in Deutschland, Schweiz, Liechtenstein, Belgien und Holland,
Radio- und Fernsehproduktionen

Zweitinstrument: Klavier, komponiert seit Anfang der ’90er